Kombinierte Immuntherapie bei Lymphom zeigt sich vielversprechend

Neue kombinierte Immuntherapien gegen hodgkin und non-hodgkin Lymphome werden zur Zeit in mehreren Studien getestet und zeigen erste, sehr vielversprechende Resultate.

Zur Zeit ist nivolumab (Opdivo) die einzige von der FDA zugelassene Therapiemöglichkeit mit Checkpoint-Inhibitoren bei hodgkin- und non-hodgkin Lymphomen, doch weitere Immuntherapien könnten bald folgen.

„Wir haben bereits mehrere Wirkstoffe bei hodgkin Lymphomen (HL) und einige davon sind bereits sehr wirksame Einzelwirkstoffe, bretuximab zum Beispiel bringt eine Ansprechrate von etwa 75% und ein komplettes Ansprechen bei 34% Nivolumab hat eine Ansprechrate von ungefähr 70%.“ erzählt Dr. Ana Younes von der Lymphom-Abteilung des Memorial Sloan Kettering (MSK) Cancer Center. Sloan hat bereits eine ganze Reihe von kombinierten Studien geprüft und seine Ergebnisse auf der 34. Jahrestagung des Chemotherapy Foundation Symposium in New York vorgestellt.

„Es ist sehr spannende die Immuntherapien zu kombinieren, denn sie können ohne überlappende Toxizität kombiniert werden.“ berichtet Younes. Momentan werden verschiedene in Kombination  mit Checkpoint-Inhibitoren überprüft, darunter brentuximab, vedotin, HDAC Inhibitoren, ibrutinib und Standard-Chemotherapien.

Erste vorläufige Ergebnisse aus einer Phase 1/2 Studie mit brentuximab und nivolumab in der Phase vor einer Transplantation bei Patienten mit wiederkehrendem oder therapieresistentem hodgkin Lymphomen sollen auf der Jahrestagung der American Society of Hematology in San Diego Anfang Dezember diesen Jahres veröffentlicht werden.

Die Ansprechrate dieser Kombination liegt laut Dr. Younes bei 50%, dies sei aber noch nicht sicher, denn die Studie laufe aktuell noch.

Obwohl noch weitere Studien, unter anderem mit Ibrutinib, HDAC Inhibitoren und pembrolizumab laufen, gibt es noch viele Fragen zu klären. Die optimale Dauer Dauer einer Immun-Checkpoint-Inhibitoren-Therapie muss erst noch genau erforscht werden. „Im Moment, ist es am besten sie so lange zu geben bis ein Fortschritt eintritt“, beschreibt Dr.11 Younes den aktuellen Stand der Erkenntnisse.

Aktuelle Suchbegriffe:

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Martin sagt:

    Wie kann man in die Nivolumab-Studiengruppe mit B-Lymphom reinkommen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchten Sie über aktuelle Immuntherapien bei Krebs auf dem laufenden gehalten werden?

Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!

Nein, danke...