Immuntherapie zeigt sich vielversprechend bei anaplastischem Schilddrüsenkarzinom

Wegen der teils sehr schlechten Prognosen bei Patienten mit einem anaplastischen Schilddrüsenkarzinom (ATC) suchen Forscher schon lange nach Alternativen Therapien zur klassischen Bestrahlung oder Operation. Eine dieser neuen Möglichkeiten scheinen neuartige Immuntherapien zu sein.

Doch auch bei ersten erfolgreichen Tests gibt es noch viele offene Fragen zu klären. Warum manche Patienten nur von bestimmten Immuntherapien profitieren oder ob eine Immuntherapie isoliert oder besser in Kombination mit klassischen Therapien wirkt soll nun weiter geklärt werden.

“Momentan, so denke ich, haben wir noch keine guten Möglichkeiten um vorherzusagen wer auf eine Immuntherapie  anspricht und wer nicht. Aus diesem Grund führen wir momentan diese Untersuchungen durch um Marker zu finden die eine Vorhersage des Ansprechens, Überlebens oder auch Nebenwirkungen möglich machen.”, so Dr. Ramona Dadu, Assistenzprofessorin der Abteilung  für endokrine Neoplasie und Hormonerkrankungen des MD Anderson Cancer Center an der Universität Texas in einem Interview mit OncLive.

 Die Interaktion zwischen einer Immuntherapie bei Schilddrüsenkrebs und dem Körper ist sehr komplex, daher sind weitere Beobachtungen und Studien nötig um zu verstehen ob diese Art von Tumoren immunogen ist oder nicht. Bei immunogenen Tumoren ist die Expression des PD-L1 sehr stark ausgeprägt, was ihn besser angreifbar durch eine Immuntherapie macht.

Bei Schilddrüsenkrebs sind Immuntherapien bisher nicht zugelassen, trotzdem hofft Dr. Dadu bald die Expressionen von PD-L1 zu identifizieren und so Immuntherapien bei Schilddrüsenkrebs weiter voran zu bringen. Da es bisher nur wenige Patienten mit Schilddrüsenkrebs gibt, die mit einer Immuntherapie behandelt werden, ist bisher nicht viel Datenmaterial vorhanden.

“Für anaplastische Schilddrüsenkarzinome gibt es natürlich zugelassene Behandlungsmethoden, die aber nicht immer optimal wirken. Daher nutzen wir klinische Studien als Primärbehandlung bei anaplastischen Schilddrüsenkarzinomen. Wir hoffen, dass zielgerichtete Therapien der nächste Ansatz für die Behandlung von Schilddrüsenkarzinomen, aber auch eine Kombination von zielgerichteten Therapien mit einer Immuntherapie, die Ansprechraten und auch das Gesamtüberleben verlängern können. Wir haben bereits zielgerichtet Therapien bei Schilddrüsenkrebs eingesetzt und auch unsere Ergebnisse mit dabrafenib (Tafinlar), trametinib (Mekinist) in Kombination oder lenvatinib (Kisplyx) als systemische Therapie veröffentlicht. Wir haben ein erstes Ansprechen bei Patienten gesehen, leider blieb das progressionsfreie Überleben trotzdem sehr kurz. Wir hoffen dass Immuntherapien in Kombination mit zielgerichteten Therapien hier eine Verbesserung bringen können.” sagt Dr. Dadu auf die Frage wie sie die Behandlung von Schilddrüsenkrebs in den nächsten 5-10 Jahren sieht.

Aktuelle Suchbegriffe:

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchten Sie über aktuelle Immuntherapien bei Krebs auf dem laufenden gehalten werden?

Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!

Nein, danke...