ERY974 – Neue Immuntherapie gegen solide Tumore

Chugai Pharmaceutical, ein japanischer Pharmakonzern, hat vor wenigen Tagen erste Ergebnisse einer Studie zu ERY974, einem Molekül, dass das Glypican-3 und CD3 gleichzeitig bindet, zur Behandlung von soliden Tumoren, bekannt gegeben.

Glypican-3 (GPC3) ist ein so genanntes Membranprotein, das an den Zellmembranen verschiedener Tumorzellen exprimiert wird. Es kommt, unter anderem, bei Magenkrebs, Lungenkrebs und dem hepatozelluläres Karzinom vor. GPC3 wird meist im fetalen Stadium exprimiert, bei erwachsenem Gewebe hingegen selten. Eine Expression von GPC3 in erwachsenem Gewebe scheint im Zusammenhang mit der Transformation von normalen in bösartige Zellen zu stehen, aus diesem Grund ist GPC3 ein krebsspezifisches Protein.

Das von Chugai durch Antikörper-Engineeriug erzeugte ERY974-Antikörper ist in der Lage  sowohl an GPC3 als auch an CD3 zu binden. Er lenkt T-Zellen, durch T Cell Redirecting und TRAB, direkt zum Tumor. Durch die Aktivierung von T-Tellen kann ERY974 darüber hinaus benachbarte Krebszellen angreifen und zerstören.

Im Rahmen der Veröffentlichung der Phase-I-Studienergebnisse sprach Dr. Hisafumi Okabe, Senior Vice President für Forschung und translationale klinische Forschung mit dem Fachmagazin Science Translational.

ERY974 ist ein bispezifischer Antikörper, der bei der gemeinsamen Forschung von Chugai und Chugai Pharmabody Research geschaffen wurde. Dafür wurden die proprietären, innovativen Technologien von Chugai für Antikörper-Engineering genutzt. Wir sind hocherfreut, dass unsere Forschungsergebnisse zu ERY974 in Science Translational Medicine veröffentlicht wurden. Es heißt, dass die Krebs-Immuntherapie bei der Behandlung von Krebs einen Paradigmenwechsel vollzogen hat, und dass die Rolle des Immunsystems bei der Behandlung von Krebs in Zukunft wahrscheinlich größer werden wird. Wir setzen große Hoffnungen darauf, dass ERY974 als Immuntherapie für Krebs in zukünftigen klinischen Studien Anti-Tumor-Wirkungen zeigen und sich zu einem Medikament entwickeln wird, das zur Behandlung von Patienten beitragen kann, sagte Dr. Hisafumi im Rahmen der Veröffentlichung seiner Studienergebnisse.

GPC3 wichtig bei verschiedenen Krebsarten

Eine wichtige Erkenntnis der Studie ist, dass GPC3 bei verschiedenen Krebsarten exprimiert wird. Darunter ein kleinzelliges Lungenkarzinom, ein Speiseröhrenkarzinom, ein Kopf-Hals-Tumor, ein Lungenkarzinom sowie ein hepatozelluläres Karzinom. In normalem, erwachsenen Gewebe ist die Expression dagegen sehr selten. Untersucht wurden dazu mehr als 30 verschiedene Gewebearten.

In Vitro konnte eine T-Zellaktivierung durch ERY974 beobachtet werden, bei Mäusen zeigte sich sogar eine Anti-Tumor-Wirkung. Diese war auch bei Krebsarten wirksam, die sonst schlecht auf Immuntherapien ansprechen.

Somit zeigte sich ERY974 in ersten Versuchen als sehr vielversprechend.

Der nächste Schritt in der Entwicklung der neuen Immuntherapie ERY974 wird nun in diesem Jahr eine Phase-II Studie sein.

Link zur Studie

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchten Sie über aktuelle Immuntherapien bei Krebs auf dem laufenden gehalten werden?

Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!

Nein, danke...