Erster Patient mit kombinierter Immuntherapie Yervoy und Evofosfamide behandelt

Der erste Patient wurde nun im Rahmen einer Phase-I Studie mit einer kombinierten Immuntherapie mit den Immuntherapeutika Evofosfamide (TH-302, Treshold Pharmacuticals) und Yervoy (ipilimumab, Bristol-Myers Squibb) behandelt. 

Durchgeführt wird die Phase-I Studie am MD Anderson Cancer Center der University of Texas in Houston. Insgesamt sollen an dieser Studie (Immunotherapy Study of Evofosfamide in Combination With Ipilimumab) insgesamt 69 Patienten. Diese Patienten leiden unter verschiedenen Krebsarten, darunter Hautkrebs, Pankreaskrebs, Hals-Nacken-Tumore oder fortgeschrittenem Prostatakrebs und haben bereits Standardtherapien hinter sich auf die sie nicht angesprochen haben.

Das Ziel der Studie ist es eine wirksame Dosis für die Kombinationstherapie zu finden, die in einer anschliessenden Phase-II Studie weiter überprüft werden soll. Sekundäres Ziel ist es weitere Daten und Erkenntnisse über das Ansprechen der Patienten auf die Therapie, das Gesamtüberleben, Die Sicherheit und die Reaktion des Körpers zu sammeln.

Die 69 Teilnehmer an der Studie erhalten das Immuntherapeutikum evofosfamide am ersten und achten Tag der beiden ersten Behandlungszyklen sowie Yervoy am achten Tag eines 28-Tage Behandlungszyklus.

Evofosfamide ist ein Arzneivorläufer zur Behandlung von Krebs. Der Wirkstoff wird erst aktiviert, wenn er sich in einem Umfeld mit sehr geringer Sauerstoffsättigung, die üblicherweise in soliden Tumoren besteht. In vorklinischen Studien hat sich gezeigt, dass Evofosfamide dazu in der Lage ist hochgradig resistente Tumore für eine Behandlung mit bestimmten Checkpoint-Inhibitoren zu sensibilisieren.

Tilman Pearce, medizinischer Leiter bei Treshold Pharmaceutics glaubt an die Wirkung der Kombinationstherapie. “Wir glauben , dass eine Kombination von Evofosfamide  mit bestimmten Immuntherapien das Potential hat viele therapeutisch resistente Krebsarten auf eine Immuntherapie zu sensibilisieren.”

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchten Sie über aktuelle Immuntherapien bei Krebs auf dem laufenden gehalten werden?

Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!

Nein, danke...