FDA stoppt vier Immuntherapie-Studien

Die US Behörde für Lebens- und Arzneimittel (FDA) hat vier klinische Studien zur Immuntherapie BPX-501, einer neuartigen zellulären Immuntherapie, gestoppt. Drei Teilnehmer an den Studien haben eine Enzephalopathie, einer Veränderung des Gehirns, erlitten, bei der ein Zusammenhang mit dem Wirkstoff BPX-501 nicht ausgeschlossen werden kann.

BPX-001 und BP-005 wird von Bellicum Pharmaceuticals in den USA entwickelt und soll bei Blutkrebs bei Erwachsenen nach einer Stammzellentransplantation verabreicht werden. Der Wirkstoff BP-003 soll bei Blutkrankheiten bei Kindern wirksam sein, BP-008 soll eine Therapie eines Rezidivs von Blutkrebs nach einer Transplantation bei Erwachsenen und Kindern ermöglichen.

Laut Bellicum Pharmaceuticals sind die in Europa laufenden Studien zu BP-004, einer Immuntherapie zur Behandlung von Blutkrebs bei Kindern, von dem Stopp nicht betroffen und laufen weiter.

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.