Tumorwachstum bei Leberkrebs mit Immunchemotherapie verlangsamt

Das Leberzellkarzinom ist eine der häufigsten Formen von Leberkrebs, dennoch sind die Therapieoptionen bisher sehr eingeschränkt. Dies liegt auch daran, dass die Krebserkrankung bei vielen Patienten erst in einem sehr späten Stadium diagnostiziert wird. 

Forscher der University of Missouri in den USA haben nun eine neue Behandlung entwickelt, die Chemotherapie und Immuntherapie kombiniert und das Tumorwachstum bei Leberkrebs bei Mäusen deutlich verlangsamen kann. Die Forscher hoffen, dass sich mit weiterer Forschung diese Erkenntnisse auch auf den Menschen übertragen lassen.

Immunchemotherapieverlangsamt Tumorwachstum – bei Mäusen

„Die bisher von der FDA zugelassenen Medikamente zur Behandlung eines Leberzellkarzinoms verlängern das Überleben der Patienten nur um etwa drei Monate“, so Dr. Kevin Staveley-O’Carroll von der University of Missouri, „Natürlich ist jede Lebensverlängerung wichtig, unser Team entwickelt neue therapeutische Strategien die das Leben und die Lebensqualität von Patienten verbessern könnten.“

Eine Immuntherapie verstärkt die natürliche Immunantwort des Körpers um den Krebs zu attackieren. Immuntherapien  zeigen sich bereits bei vielen Krebsarten, wie zum Beispiel Hautkrebs oder Lungenkrebs, als sehr wirkungsvoll. Trotzdem gibt bisher nur wenig Forschung die sich mit der Kombination von Immuntherapie und Chemotherapie beschäftigt.

Im Rahmen der Studie wurde eine Gruppe der Mäuse mit der Chemotherapie sunitinib, die andere mit einer anti-PD1 basierten Immuntherapie behandelt. Innerhalb von vier Wochen wuchs der Tumor bei den Mäusen in der Chemotherapie-Gruppe um den Faktor 25 in der Größe. In der zweiten Gruppe der Mäuse die mit einer Immuntherapie behandelt wurden wuchs der Tumor nicht nur langsamer, sondern auch „nur“ um den Faktor 15.

Kombinierte Immun-Chemotherapie

Eine dritte Gruppe wurde mit einer kombinierten Immun-Chemotherapie behandelt. Tumore bei den Mäusen dieser Gruppe wuchsen nicht nur langsamer als in der Immuntherapie-Gruppe, sondern wurden auch nur um den Faktor 11 größer.

„Unsere Ergebnisse zeigen, dass eine kombinierte Immun-Chemotherapie die Schnelligkeit des Wachstums effektiver behandeln kann als beide Therapieformen getrennt“, so Dr. Guangfu Li, Assistenzprofessor in der Chirurgie der University of Missouri. „Unsere Erkenntnisse zeigen, dass ein klinischer Test unbedingt notwendig ist um zu überprüfen ob diese Kombinationstherapie eine kostengünstige alternative Behandlung bei einem Leberzellkarzinom sein kann.“

Aktuelle Suchbegriffe:

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchten Sie über aktuelle Immuntherapien bei Krebs auf dem laufenden gehalten werden?

Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!

Nein, danke...