Nivolumab: Immuntherapie auch bei Magenkrebs wirksam

Nivolumab, eine Immuntherapie mit einem Checkpoint-Inhibitor, scheint auch bei Patienten mit Magenkrebs wirksam zu sein. Dies zeigt eine aktuelle klinische Phase-III Studie. Jedoch ist der Überlebensvorteil bisher nur gering.

Nivolumab (Opdivo) wird bereits in einigen Studien untersucht und ist bisher eine der vielversprechendsten Krebs-Immuntherapien.  Zugelassen ist Nivolumab in Europa bereits seit 2015 als Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung. Die wirkungsweise von Nivolumab wird aktuell bei verschiedenen Krebsarten in Studien getestet. Erste Ergebnisse einer klinischen Phase-III Studie belegen die Wirksamkeit bei verschiedenen Krebsarten, darunter auch Magenkrebs. Jedoch lag der Überlebensvorteil bei Patienten mit einem fortgeschrittenen Magenkarzinom, die bereits auf andere Therapien nicht mehr angesprochen haben, bei lediglich einem Monat. Dies ist zwar noch kein Durchbruch, da es aber bei Magenkrebs bisher keine Standard-Behandlung gibt, kann man es zumindest als positiven Ansatz bewerten.

Noch geringer Überlebensvorteil von einem Monat

Die Erwartungen an Nivolumab sind groß, denn es ist bereits seit 2015 zur Behandlung von nicht-kleinzelligem Lungenkrebs und metastasierendem Melanom zugelassen. Dort sind die Resultate auch sehr vielversprechend. Aufgrund der positiven Resultate darf Nivolumab inzwischen auch bei fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom und dem Hodgkin-Lymphom, sofern bisherige Therapien erfolglos verlaufen sind, angewandt werden. Auch die ersten kombinierten Immuntherapien von Nivolumab und Ipilimumab gelten als sehr vielversprechend.

Im Gegensatz zu Ipilimumab hat Nivolumab in Studien deutlich weniger Nebenwirkungen verursacht. Dies wurde auch in einer ersten Studie an Patienten mit fortgeschrittenem Magenkrebs erneut festgestellt. In dieser Studie zeigte sich auch, dass im Vergleich mit der Behandlung durch ein Placebo bei Nivolumab doppelt so oft Nebenwirkungen aufgetreten sind. Zu den häufigsten Nebenwirkungen bei der Behandlung von Magenkrebs mit Nivolumab gehören Durchfall, Abgeschlagenheit (Fatigue), Appetitlosigkeit, Pyrexie sowie erhöhte AST- und ALT-Werte.

Mehr zur Funktionsweise einer Immuntherapie mit Nivolumab

 

Aktuelle Suchbegriffe:

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchten Sie über aktuelle Immuntherapien bei Krebs auf dem laufenden gehalten werden?

Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!

Nein, danke...