Multidisziplinärer Ansatz zur Behandlung von Blasenkrebs

Die Qualität der Behandlung könnte bei der Behandlung von Urothelialtumoren verbessert werden, wenn ein multidisziplinäres Team den Patienten umfassend betreut.

Zu diesem Schluss kommt Dr. Robert Jones, Professor für klinische Forschung an der Universität Glasgow.

Wir müssen größere, umfassendere und spezialisierte Teams bilden, sagt Dr. Jones in einem Interview mit dem Fachmagazin „cure“.

Die Zukunft der Behandlung von Blasenkrebs

Eine frühe Diagnose eines Blasenkarzinoms kann die die Heilungschancen wesentlich verbessern, so Dr. Jones. In der Regel werden Onkologen erst in die Behandlung eingebunden, wenn die Krankheit bereits weit fortgeschritten ist. Momentan wird der Onkologe erst im Rahmen der neoadjuvanten Chemotherapie Teil des Behandlungsteams. Dabei kann es viele Vorteile haben, wenn der behandelnde Onkologe bereits bei der Wahl der richtigen Therapie mit entscheiden kann, denn nicht immer ist die Chemotherapie der erfolgsversprechendste Ansatz.

Eine Auswahl der richtigen Therapie von Blasenkrebs ist bisher nicht ganz einfach. Besonders bei hochrisiko Patienten, die an nicht-muskelinvasivem Blasenkrebs erkrankt sind, ist die Wahl einer wirksamen Therapie schwierig, da es bisher wenig Behandlungsoptionen gibt.

Hier ist, so Dr. Jones, noch viel Forschung notwendig um die richtige Therapie auszuwählen.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchten Sie über aktuelle Immuntherapien bei Krebs auf dem laufenden gehalten werden?

Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!

Nein, danke...