AstraZenca stellt Entwicklung der Immuntherapie für Kopf-Hals-Tumore ein

Am Donnerstag teile AstraZeneca in einer Pressemitteilung mit, die Weiterentwicklung und Zulassung Ihrer Immuntherapie durvalumab zur Behandlung von Kopf-Hals-Tumoren einzustellen. Gestoppt wurde aktuelle Forschungen in Phase 2 Studien.

Die Einstellung der weitere Entwicklung von durvalumab kommt nicht weiter überraschend, denn der Wettbewerb ist bei Kopf-Hals-Tumoren schon recht groß, erst vor kurzem erhielt Merck die Zulassung für Ihre Immuntherapie Keytruda.

Eine ähnliche Entwicklung hat AstraZeneca bei Ihrer Immuntherapie gegen Lungenkrebs überrascht, auch hier war das Unternehmen zu spät und wurde von Mitbewerbern überholt. Merck mit Keytruda und Bristol-Myers Squibbs mit Opdivo waren schneller und erhielten die Zulassung.

Dennoch soll durvalumab gegen Lungenkrebs weiter entwickelt werden, da es großes Potential zeigt um bisher nicht behandelbare Formen zu therapieren.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchten Sie über aktuelle Immuntherapien bei Krebs auf dem laufenden gehalten werden?

Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!

Nein, danke...