8-jähriges Mädchen „krebsfrei“ dank experimenteller Therapie

Bei Ava Christianson, einem 8-jähriges Mädchen aus Wisconsin in den USA, wurde akute myeloische Leukämie (AML) bereits im ALter von 4 Jahren festgestellt. Obwohl Ihre Ärzte Ihre damals beste Chancen versprachen, denn Ava leidet unter der am meisten Form der Leukämie, konnte Ihr die Standardbehandlung mit einer Chemotherapie, die bei dieser Form der Leukämie in 90% der Fälle erfolgreich verläuft, nicht helfen.

Mit 8 Jahren wurden bei Ava alle Standar-Therapien, von der Chemotherapie bis zur Knochenmarkstransplantation probiert, doch Sie erlitt fünf Rückfälle mit Rezidiven. Erst eine experimentelle Immuntherapie , bei der Avas Immunsystem im Kampf gegen die Krebszellen unterstützt wird, brachte die ersten Erfolge bei Ihrer Behandlung.

Diese neuartigen Krebstherapien bieten Patienten, bei denen alle Standard-Therapien versagt haben eine neue Hoffnung. Ana wurde als 18. Patient  im National Institute of Health´s Clinical Trials mit einer neuartigen 5-Minuten-Operation behandelt. Diese neuartige CAR T-Zellen-Therapie wurde bis dahin noch nicht an Menschen erprobt.

Die entnommenen T-Zellen aus Avas Körper, etwa 30 Millionen, werden in einen aufwendigen Prozess mit Stammzellen genetisch verändert und danach wieder injiziert. Diese veränderten Zellen sollen dann Tumorzellen gezielt erkennen und vernichten.

„Diese Krebsimmuntherapie ist einer der modernsten und hoffnungsvollsten Ansätze für neuartige Krebstherapien“, so die Experten des National Institute of Health. Die Forscher hoffen dies könnte der Schlüssel im Kampf gegen Leukämie in den nächsten Jahren werden.

Akute lymphoblastische Leukämie ist ein Krebs der weissen Blutkörperchen, die im Knochenmark gebildet werden. Es gibt zwei verschiedene Arten von weissen Blutkörperchen, Lymphozyten und myeloide Zellen, die zusammen Infektionen im Körper bekämpfen. Normalerweise werden weisse Blutkörperchen im Körper kontrolliert gebildet, repariert und vermehrt, bei Leukämie gerät dieser Prozess jedoch ausser Kontrolle. Die Zellen teilen sich zwar im Knochemark, reifen aber nicht mehr heran. Diese unreifen Zellen vermehren sich im Knochenmark und nehmen den meisten Platz ein. Sie hindern damit das Knochenmark daran gesunde Blutzellen zu bilden.

Weil das Knochenmark nicht mehr genügend gesunde orte Blutkörperchen bilden kann, treten Symptome wie Blutarmut und Blutungen auf.

In der Reglen sprechen Kinder, die unter einer akuten lymphoblastischen Leukämie leiden sehr schnell auf eine Knochenmarktransplantation an.

Letzte Hoffnung für Ava

Aufgrund der vielen Misserfolge der vorangegangen Therapien waren Avas Eltern vollkommen überzeugt, jedoch hoffnungsvoll, dass die neue Therapie anschlagen könnte. Die Therapie schlug jedoch an und Ava erholte sich rasch von Ihrer Erkrankung.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchten Sie über aktuelle Immuntherapien bei Krebs auf dem laufenden gehalten werden?

Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!

Nein, danke...